Fortbildungsveranstaltungen

 

 

  Aktualisierung der Fachkunde bzw. Kenntnisse im Strahlenschutz
Die Röntgenverordnung schreibt in § 18 a vor, dass jeder Zahnarzt/jede Zahnärztin spätestens fünf Jahre nach dem Erwerb der Fachkunde einen entsprechenden „Kurs zur Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz“ besuchen muss.
Oft stellt sich hier die Frage, ob es eine Sonderregelung gibt, wenn zu diesem Aktualisierungszeitpunkt z. B.
•    eine Mutterschutzzeit und die darauf folgende Elternzeit,
•    ein Auslandsaufenthalt oder
•    eine berufsfremde Tätigkeit vorliegt.
Auf der Grundlage der Röntgenverordnung gibt es hierzu keine Verlängerungsfristen und somit ist eine Aktualisierung grundsätzlich spätestens nach fünf Jahren erforderlich. Wird die Aktualisierung nicht durchgeführt, ist ein kosten- und zeitintensiver „Neu- bzw. Wiedererwerbskurs der Fachkunde“ notwendig.
Gleiches gilt auch für alle zahnmedizinischen Mitarbeiter/innen und deren Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz.
Denken Sie also bitte rechtzeitig an die Aktualisierung; Sie sparen sich damit Zeit und Geld!

 

Termine 2017/2018:

Anmeldung für Zahnärztinnen/Zahnärzte zur Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz nach RöV

Anmeldung für Zahnmedizinische Mitabeiter/innen zur Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz nach RöV

 

Praxisbegehung - Was nun?

Dieses Seminar richtet sich an Praxisinhaber und Team, bei denen eine Praxisinspektion angekündigt ist sowie an Praxen, die sich auf eine solche vorbereiten möchten.
Es werden die konkreten Anforderungen und häufigsten Beanstandungen bei Praxis-begehungen  durch die unterschiedlichen Behörden vermittelt.
Das Seminar vermittelt praktische Hilfen und bietet Raum für individuelle Fragen.
Inhalt:

- Rechtliche Grundlagen, z.B

- Anforderungen aus den RKI-Empfehlungen

- Medizinproduktegesetz

- Infektionsschutzgesetz

- Ablauf und Schwerpunkte behördlicher Inspektionen

- Anforderungen an die Qualitätssicherung, z.B.

- Herstellerangaben

- Arbeitsanweisungen

- Prozessdokumentationen

- bauliche Anforderungen

- Anforderungen an die Qualifikation der mit der Aufbereitung betrauten Mitarbeiter/innen

- technische Voraussetzungen:-Wartung

- Validierung

- Kostenüberblick

- Unterstützung durch die LZK BW

Referenten:  Dr. Norbert Struß
                     Vorstandsmitglied und Referent für Praxisführung der LZK BW
                     Frau Andrea Birkhold
                     Hygieneberaterin der LZK BW     
Dauer:          4 Stunden einschl. Kaffeepause

Kursgebühr:  €   49,-

Für dieses Seminar erhalten Sie 5 Fortbildungspunkte.

 Anmeldung

 

  Brandschutzhelfer   -Neue Termine in 2017 verfügbar-

Ein Brand stellt für jede Praxis eine ernsthafte Gefährdung dar.

Die Verantwortung für die Mitarbeiter und Patienten, die Sicherung der Praxisräume und die öffentliche Sicherheit erfordern eine angemessene Aufmerksamkeit für den Brandschutz.

Zum betrieblichen Brandschutz gehört eine regelmäßige Unterweisung aller Beschäftigten.

Ein Arbeitgeber (Praxisinhaber) kann jedoch erst dann eine Person zum Brandschutzhelfer bestellen, wenn sie auch mit den jeweiligen betrieblichen Gegebenheiten vertraut gemacht und eine Ausbildung zum Brandschutzhelfer (Fachkundige Unterweisung gemäß ASR A2.2, Ziffer 6.2) absolviert hat.

Seminarinhalt:

 ·      Grundzüge des Brandschutzes

·        Betriebliche Brandschutzorganisation (u.a. Brandschutzordnung nach DIN)

·        Funktion und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen

·        Gefahren, die von Bränden ausgehen

·        Beurteilung der Gefahrenbereiche und Brandbekämpfung

·        Verhalten bei Bränden

·        Alarmierung und Evakuierung

·        Feuerlöschübung mit theoretischer und praktischer Unterweisung

Dauer:                       ca. 4 Stunden

Gebühr:                     € 69,00

Veranstaltungsort:   siehe Anmeldung auf der Rückseite

Referent:                 Jürgen Bleile, Brandschutzbeauftragter (TÜV)

                                Johannes Geiger, Brandschutzbeauftragter (TÜV)

Für dieses Seminar erhalten Sie 5 Fortbildungspunkte.

Die Seminarplätze sind beschränkt auf jeweils 25 Personen. Die Vergabe der

Seminarplätze erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs Ihrer Anmeldung.

 Anmeldung

 

 

Erstellt von: Christoph Röder, 24.11.2015

Aktualisiert von: Christoph Röder, 02.08.2017